Lernen Sie Ihr Fahrzeug besser kennen

Die Wissensbasis von XTRONS



Auch mit viel Wissen und Recherche gibt es einige Aufgaben, die man besser den Profis überlässt. Allerdings ist es notwendig, immer wieder kleine Arbeiten an Ihrem Fahrzeug durchzuführen. Diese können von jedem erledigt werden, auch wenn Sie das eine Ende einer Zündkerze nicht vom anderen unterscheiden können. Im Folgenden finden Sie eine kurze Checkliste, die Sie durchgehen können, egal ob Ihr Fahrzeug längere Zeit stillsteht oder Sie eine lange, wichtige Reise vor sich haben.

Batterie



Auch wenn es offensichtlich scheint, können Batterien entladen werden. Wenn Sie Ihr Auto über einen längeren Zeitraum nicht benutzen, lassen Sie den Motor etwa 15 Minuten pro Woche laufen (außerhalb der Garage!), um sicherzustellen, dass die Batterie aufgeladen ist. Obwohl sie viel länger halten können, beträgt die tatsächliche Lebensdauer einer Autobatterie nur etwa 4-5 Jahre, also halten Sie sie gut in Schuss! Es kann sich auch lohnen, Starthilfekabel in Ihrem Auto aufzubewahren, damit ein hilfsbereiter Fremder Ihnen helfen kann, wenn alles andere fehlschlägt.



Kraftstoff



Wir wissen, dass dies eine einfache Sache ist, aber es ist überraschend einfach, keinen Kraftstoff mehr zu haben, besonders wenn die Bedingungen ungünstig sind oder Sie sich in einer unbekannten Gegend befinden. Vergewissern Sie sich immer, dass Sie genügend Kraftstoff für Ihre Reise haben, und lassen Sie nicht zu, dass ein paar Cent pro Liter dazu führen, dass Sie hilflos auf einem Rastplatz sitzen. Wenn Sie ein Elektrofahrzeug haben, stellen Sie natürlich sicher, dass Ihre Batterie ausreichend geladen ist, bevor Sie losfahren.



Flüssigkeiten



Diese können leicht vergessen werden, aber eine schnelle Überprüfung von Öl, Kühlmittel und Scheibenwaschanlage ist sehr wichtig. Sie können nicht nur ein knarrendes Auto in ein geschmeidiges verwandeln, sondern insbesondere ein Ölmangel kann im Straßenverkehr katastrophale Folgen haben. Ebenso kann eine verschmutzte Windschutzscheibe zu schlechter Sicht führen oder sogar dazu, dass Sie Ihr Auto in einem gefährlichen Zustand fahren. Achten Sie darauf, diese drei Flüssigkeiten regelmäßig zu überprüfen.



Reifen



Prüfen Sie regelmäßig Ihren Reifendruck, Ihr Auto wird es Ihnen danken! Wenn Sie Ihren empfohlenen Reifendruck nicht auswendig kennen, sollte eine schnelle Google-Suche Ihnen alles sagen, was Sie wissen müssen. Wenn Ihr Fahrzeug nicht über ein solches System verfügt, können Sie bei uns auch TPMS-Zusatzgeräte (Tyre Pressure Monitoring System, Reifendruck-Überwachungssystem) erwerben, die Sie über den Zustand Ihrer Reifen informieren.



Elektronik



Da wir ein Unternehmen für Fahrzeugelektronik sind, würden wir Ihnen als Erstes empfehlen, die Funktion Ihrer Elektrik zu überprüfen. Vorder- und Rücklichter, Blinker, Innenbeleuchtung, und ja, Ihre Stereoanlage. Eine einfache Überprüfung dieser Punkte zeigt an, dass Ihre Batterie in Ordnung ist und alle Ihre Kabel richtig angeschlossen sind. Vergewissern Sie sich auch, dass die Beleuchtung Ihres Nummernschilds funktioniert, denn es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass es lesbar ist.



Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, dem sei ein OBD2-Scanner-Tool ans Herz gelegt, mit dem Sie Motorcodes auslesen und Motordaten speichern können.

Ebenso bieten wir Ihnen eine Reihe von Ersatzteilen für kleinere Defekte an Ihrem Fahrzeug an – Schalter, Kabel, Glühbirnen, Adapter und dergleichen. Die meisten dieser Fehler sind leicht zu beheben und können Ihnen helfen, Ihre Fahrt angenehmer zu gestalten -

https://xtronsgermany.de/car-media-fitting-accessories/spares

Wenn Sie allerdings ein ernsthaftes Problem mit Ihrem Auto haben, dann wenden Sie sich bitte an die Profis – Sie können mehr Schaden anrichten als Gutes tun, wenn Sie nicht vorsichtig sind. Wenn Sie sich jedoch mit den oben genannten Aspekten Ihres Autos vertraut machen, stellen Sie sicher, dass es immer einwandfrei läuft und Sie beim nächsten Mal keine bösen Überraschungen erleben, wenn Sie den Schlüssel umdrehen.